Körpergeruch - Hyperhidrosis



Home
Körpergeruch
   Natürlich
   Hygiene
   Hyperhidrosis
   Emotionen
   Nahrung
   Deo
   Naturheilkunde
Fussgeruch
Mundgeruch
Blähungen
Intimgeruch
Krankheiten
Wäsche

Projekte
Impressum


Bei einer Hyperhidrose kommt es ohne erkennbaren Anlass zu übermässiger Schweissbildung.

Diese verstärkte Schweissbildung kann generalisiert am ganzen Körper oder nur an einigen Körperstellen auftreten.

Häufig hat das übermässige Schwitzen keine erkennbare Ursache.

Wenn der Arzt auch nach gründlichen Untersuchungen keine Ursache für die Hyperhidrosis findet, dann spricht man von einer essentiellen oder primären Hyperhidrose (oder Hyperhidrosis).

Übermässiges Schwitzen kann aber auch feststellbare Ursachen haben, beispielsweise:

  • Übergewicht
  • Diäten
  • Infektionen
  • Hormonschwankungen, z.B. Wechseljahre, Pubertät
  • Schilddrüsen-Überfunktion
  • Hypophysenunterfunktion
  • Störungen des vegetativen Nervensystems
  • Hypoglykämie (Unterzucker)
  • Autoimmunkrankheiten
  • Krebs
  • Allergische Reaktionen auf Duschgels, Deos oder andere Pflegeprodukte
  • Psychische Ursachen (siehe Körpergeruch durch Emotionen)
Wie bei bei normalen Schweissmengen hat auch der übermässige Schweiss meistens keinen besonders unangenehmen Geruch.

Unter Einwirkung von Bakterien kann der Schweiss jedoch den gefürchteten Schweissgeruch annehmen.

Zu den lästigen Schweissflecken in der Kleidung kommt dann noch Geruch, der das soziale Leben erschwert.

Bromhidrose

Die Bromhidrose ist eine Sonderform der Hyperhidrosis, bei der der Schweiss besonders unangenehm riecht.

Der Schweissgeruch kann hierbei so stark werden, dass man sich gar nicht mehr unter Menschen traut und sozial ausgegrenzt wird.

Bei der Bromhidrose wirken sich einerseits Bakterien besonders stark aus und andererseits kommt es häufig durch Stress zu stark riechendem Schweiss.

Gegen die Bromhydrose gibt es keine zuverlässig wirkende besondere Behandlung.

In vielen Fällen helfen die Massnahmen, die auch bei anderen Formen der Hyperhidrose helfen.

In anderen Fällen kann die Bromhidrose manchmal unheilbar sein, was für die Betroffenen meistens eine schwere Belastung ist.

Behandlung

Generell werden für die Behandlung der Hyperhidrose ähnliche Massnahmen ergriffen wie beim Körpergeruch durch normale Schweissmengen.

Eine sorgfältige Hygiene ist also eine wichtige Grundmassnahme zur Behandlung der Hyperhidrose.

Gegen die übermässige Schweissbildung werden spezielle Deos oft mit Erfolg eingesetzt.

In anderen Fällen wird manchmal operiert, entweder werden dabei die Schweissdrüsen entfernt oder die Nerven des sympathischen Nervensystems werden durchtrennt.

Auch Botox wird manchmal erfolgreich eingesetzt, um die übermässige Schweissbildung zu verhindern.

Iontophorese ist eine Methode, bei der eine Behandlung durch leichten Strom erfolgt, der durch Wasser geleitet wird. Diese Methode hilft in einigen Fällen, die Schweissbildung zu verringern. (Siehe Iontophorese bei Gesund.org oder Iontophorese bei Lexikon alternativ heilen)

Manchmal hilft es auch, wenn man seine gewohnten Pflegeprodukte weglässt, und nur noch Wasser zur Reinigung verwendet. Dies ist dann der Fall, wenn das starke Schwitzen eine Art allergische Reaktion auf die Pflegeprodukte ist.

Siehe auch




Home   -   Up