Körpergeruch - Hygiene-Probleme



Home
Körpergeruch
   Natürlich
   Hygiene
   Hyperhidrosis
   Emotionen
   Nahrung
   Deo
   Naturheilkunde
Fussgeruch
Mundgeruch
Blähungen
Intimgeruch
Krankheiten
Wäsche

Projekte
Impressum


Meistens hängt ein persönliches Geruchsproblem nicht oder kaum mit der eigenen Hygiene zusammen.

Aber manche Menschen wissen nicht, wie und wie oft sie sich angemessen pflegen sollen oder sehen sich nicht zur angemessenen Pflege in der Lage, beispielsweise durch Depressionen.

Auf der anderen Seite gibt es auch Menschen, die sich zu häufig waschen und zu scharfe Seifen verwenden. Auch solch eine zu intensive Pflege kann zu unangenehmen Gerüchen führen, weil der Säureschutzmantel der Haut zerstört wird und sich schädliche Bakterien dann frei entfalten können.

Das geeignete Mittelmaß an Hygiene ist also genau das Richtige, um die Entstehung von Körpergeruch zu minimieren.

Einmal täglich duschen

In den Industrieländern gilt es als normal, einmal am Tag zu duschen oder sich entsprechend zu waschen.

Wer sich intensiv körperlich betätigt, viel schwitzt oder von starken Emotionen bewegt wird, muss sich eventuell noch zusätzlich an den Problemzonen waschen.

Auch in bestimmten Lebensphasen, vor allem solchen mit hormonellen Umstellungen, wie Wechseljahre oder Pubertät, sind zusätzliche Waschungen manchmal nötig. In Hormonumstellungszeiten kommt es nämlich häufig zu vermehrter Schweissbildung und auch zu verstärktem Körpergeruch.

Beim Duschen sollte man darauf achten, dass man nicht zu lange warm duscht, weil sonst auf Dauer die Haut zu sehr austrocknet. Auch starke Seifen oder Duschgels können die Haut austrocknen.

Wer zu starkem Schwitzen neigt, braucht wahrscheinlich ein Deo, um sozialverträglich zu riechen, vor allem in den Sommermonaten und bei viel Stress.

Täglich Wäsche wechseln

Ebenso wie das tägliche Duschen gilt es in den Industrieländern als normal, täglich die Wäsche zu wechseln.

Mit "Wäsche" sind hierbei alle Kleidungsstücke gemeint, die in direktem Kontakt zum Körper sind, also Unterhosen, Unterhemden, T-Shirts und Socken.

Nicht allen Menschen ist es bewusst, dass ein täglicher Wäschewechsel als angemessen gilt.

Oberbekleidung braucht bei normaler Nutzung nicht so oft gewechselt werden.

Manch ein Geruchsproblem kann eventuell schon dadurch gelöst werden, dass man sich täglich duscht und täglich die Unterwäsche wechselt.

Starker Körpergeruch trotz angemessener Hygiene

Wenn man sich regelmässig täglich duscht, ein Deo verwendet und täglich die Wäsche wechselt und dennoch stinkt, hat man tatsächlich ein Problem mit seinem Körpergeruch.

In diesem Fall ist man hier auf dieser Webseite richtig, denn hier geht es vor allem um unangenehme Gerüche, die trotz ausreichender Hygiene auftreten.



Home   -   Up